Ersatzbrennstoff (EBS)

Als Ersatzbrennstoff (EBS) wird ein Brennstoff bezeichnet, der aus heizwertreichen Abfällen hergestellt wird. Die ursprünglichen Abfälle können dabei aus Haushalten, Industrie und Gewerbe stammen, welche industriell verarbeitet werden. Der Ersatzbrennstoff ist somit ein für die energetische Verwertung aufbereiteter und qualitätsüberwachter Brennstoff.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Ersatzbrennstoffen, die aus flüssigen Abfällen wie Altöl oder Lösemittel hergestellt werden und denen aus festen Abfällen, die in der Regel aus stofflich nicht verwertbaren Kunststoffen, Papier, Textilien, Verbundverpackungen oder ähnlichem gezielt aufbereitet werden.

Schlacke / Asche

Schlacke oder Aschen sind Rückstände aus Verbrennungs- vorgängen entweder aus dem Kraftwerksbereich oder beispielsweise aus Hochöfen bzw. Müllverbrennungsanlagen. Besonders spezialisiert und bedeutsam für den Umweltschutz sind die Schlacken aus Müllverbrennungsanlagen.

Bei der Müllverbrennung fallen pro Tonne Abfall rund 250 bis 350 kg davon an. Diese sind – wie die Abfälle selbst – von unterschiedlicher Zusammensetzung, was den Gehalt an Mineralstoffen, Eisenschrott, Wasser und Schwermetallen betrifft. Vor der schadlosen Entsorgung wird deshalb bei der Schlacke eine intensive Aufbereitung vorgenommen.

Mit unserer Unternehmensbeteiligung sind wir auf die Aufbereitung und Entsorgung von mineralischen Abfallstoffen spezialisiert.

 

zum Seitenanfang ^